Kultur

Weites Land so nah: Kulturgenuss in Niederösterreich!

Im größten Bundesland der Alpenrepublik vereint sich ein Kaleidoskop an unterschiedlichen Landschaften. So weit das Land, so vielfältig ist aber auch das kulturelle Spektrum, das es hier zu entdecken und zu genießen gibt. Das Schöne daran: Die meisten Attraktionen lassen sich durchaus mit einem Tagesausflug verbinden, wenn man aus den Ballungszentren der umliegenden Bundesländer anreist.

Einkehr ins Klosterleben

Mit zahlreichen Stiften und Klöstern beherbergt Niederösterreich wahre Schätze der Vergangenheit. Neben Stift Melk, dem bedeutendsten Barockbau Österreichs mit seiner imposanten Stiftsbibliothek, Stift Göttweig oder Stift Zwettl, gibt es noch viele weitere kleinere und größere Klöster, die in die Welt der Nonnen und Mönche entführen. Dass letztere neben dem geistlichen Leben auch dem Wein nicht abgeneigt waren, zeigt sich am Beispiel des  Augustiner Chorherrenstifts Klosterneuburg – Österreichs ältestem Weingut.

Burgen- und Schlösserland

Hoch oben am Berg zeugen sie von wilden, kriegerischen Zeiten: die zahlreichen Burgen und Ruinen Niederösterreichs. So schmachtete der Legende nach einst auf Burg Dürnstein der englische König Richard Löwenherz seiner Lösegeldzahlung entgegen, während unweit davon die erst kürzlich revitalisierte Burgruine Aggstein einen sagenhaften Blick ins Donautal und in den Dunkelsteiner Wald frei gibt. Ein Zentrum spannender, jährlich wechselnder Großausstellungen ist das Renaissanceschloss Schallaburg, ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie wie auch das Renaissanceschloss Rosenburg mit seiner beeindruckenden Greifvogel-Flugschau. Aber auch in vielen weiteren Burgen und Schlössern Niederösterreichs kann man die Prunk und Pracht vergangener Tage nacherleben.

Ganz Niederösterreich ist Bühne

Auf der Burgruine, im Stift oder am Seeufer: Gerade im Sommer bringt Niederösterreich außergewöhnliche Veranstaltungen in ungewöhnlichem Rahmen auf die Bühne: von den jährlichen wechselnden Opernaufführungen auf der Burgruine Gars am Kamp über die hochkarätigen Musikdarbietungen in Grafenegg bis zu den renommierten Theaterfestspielen in Reichenau an der Rax. Unzählige Bühnen bieten zudem im Rahmen des Theaterfestes Niederösterreichs von Oper, Schauspiel, Musical oder Operette alles, was das kunstsinnige Herz erfreut. Bühne frei heißt es auch im Landestheater Niederösterreich mit international anerkannten Produktionen, während „Glatt & Verkehrt“, ein Festival für zeitgenössische Musik in Krems und Umgebung, mit Klängen aus aller Welt aufhorchen lässt.

Mit der Schatzkarte zu Kunstschätzen

Wer Museen liebt, ist in Niederösterreich gut aufgehoben. Neben zahlreichen kleinen Museen in nahezu jedem Ort kann man in Niederösterreich auch viele international beachtete Kunststätten genießen: vom Landesmuseum Niederösterreich in St. Pölten über die Römerstadt Carnuntum bis zur Kunstmeile Krems, wo gleich mehrere grandiose Museen zusammentreffen. So hat sich die Kunsthalle Krems als eine der bedeutendsten Ausstellungshäuser Niederösterreichs etabliert, während das Karikaturmuseum Krems mit einer permanenten Werkschau von Manfred Deix aufwartet. Als besonderes Zuckerl bietet die Niederösterreich-CARD zum Jahrespreis von € 61,- freien Eintritt zu über 300 Ausflugszielen in und rund um Niederösterreich – eine wahre Schatzkarte für Kunstsinnige!