Rückenschmerzen

Dr. Johannes Püspök, Ärztlicher Direktor im Moorheilbad Harbach und Lebens.Resort Ottenschlag

Frage an Dr. Johannes Püspök, Ärztlicher Direktor im Moorheilbad Harbach und Lebens.Resort Ottenschlag: "Mich plagen seit geraumer Zeit Rückenschmerzen. Bedingt durch meine Bürotätigkeit sitze ich den ganzen Tag. Können sich meine Schmerzen verschlimmern oder sogar chronisch werden?"

Bewegung als Ausgleich

Rückenschmerzen zählen zu den größten Problemen der Österreicher. Viele werden mindestens einmal in ihrem Leben von Verspannungen oder einem Hexenschuss geplagt. Mangelnde Bewegung, untrainierte Muskeln, zu wenig Sport und einseitige Belastungen, wie zum Beispiel am Arbeitsplatz, erhöhen die Gefahr für chronische Schmerzen in der Wirbelsäule. Als Ausgleich zu Ihrer Bürotätigkeit sollten Sie daher Maßnahmen ergreifen und für ausreichend Bewegung sorgen. Chronische Rückenschmerzen können mit einem gezielten Aufbauprogramm behandelt werden. Durch gezieltes Training können die Rumpfmuskulatur und die stabilisierenden Wirbelsäulenmuskeln aufgebaut und schon frühzeitig Haltungsschäden und Rückenschmerzen verhindert werden. Zudem sollte richtiges Verhalten im Alltag - wie beispielsweise Heben, Tragen und aufrechtes Sitzen - mit Therapeuten erlernt werden, um eine eventuelle Fehlbelastung aufzudecken. Bei uns im Moorheilbad Harbach werden beispielsweise Programme wie „Wirbelsäulen-Prävention“ angeboten. Eine wichtige Vorsorgemaßnahme, wodurch viele Arten von Rückenschmerzen vermieden werden können, ist auch regelmäßige sportliche Aktivität. Wirbelsäulenfreundlich wirken sich vor allem Rückenschwimmen, Nordic Walking, Spazierengehen oder Radfahren aus.

Als Grundsatz gilt: Je früher Sie mit Maßnahmen beginnen, desto eher lassen sich Ihre Schmerzen lindern und chronische Beschwerden sowie Haltungsschäden vermeiden.