Mit diesen 5 gesunden Tipps stärken Sie Ihre Abwehrkräfte im Herbst

Besonders in der bevorstehenden kalten Jahreszeit ist ein gut arbeitendes Immunsystem gefragt

Wenn die Temperaturen sinken, haben Bakterien und Viren Hochsaison und die Erkältungs- und Grippezeit beginnt. Außerdem kann durch das herbstliche Wetter auch manchmal die innere Balance etwas aus dem Gleichgewicht geraten.

Im Folgenden finden Sie einige Tipps, wie Sie Ihre Abwehrkräfte unterstützen können um gesund durch Herbst und Winter zu kommen.

Regelmäßige Bewegung
Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung. Verkriechen Sie sich trotz des nebligen und kühlen Wetters nicht zuhause, sondern gehen Sie raus in die Natur. Studien zufolge erkranken aktive Menschen viel seltener als nichtaktive, da sie mithilfe des Sonnenlichts viel Vitamin D tanken. Dieses Vitamin bewahrt uns vor Halsweh, Schnupfen, Husten sowie vor Magen- und Darmerkrankungen, die in der kalten Jahreszeit ebenfalls verbreitet sind. Bewegung trainiert außerdem nicht nur Herz und Kreislauf, sondern sorgt auch für eine gute Körperkoordination.

Ausgewogene Ernährung
Eine gesunde und ausgewogene Ernährung trägt dazu bei, die Abwehrkräfte zu stärken. Eine gewisse Vielfalt und Abwechslung auf dem Speiseplan garantiert dem Körper eine optimale Versorgung an Vitaminen und Mineralstoffen und unterstützt dabei, gegen Viren und Bakterien anzukämpfen. Generell sollte man auch im Winter viel trinken, da nur bei einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr der Körper die Schleimhäute gut durchfeuchten und widerstandfähiger gegenüber Erregern machen kann.

Akklimatisieren
Durch bestimmte Maßnahmen kann unser Körper lernen, mit Kälte besser umzugehen und uns bei niedrigen Temperaturen vor Krankheiten zu schützen. So sollte beispielsweise der Wohnraum nur mäßig geheizt oder auch auf Handschuhe und Schal verzichtet werden, wenn es draußen nicht so kalt ist. Auch eine regelmäßgie Konfrontation mit Krankheitserregern (z.B. in Bus oder U-Bahn) kann sich positiv auf das Immunsystem auswirken. Durch wechselweise Kalt-Warm-Reize wird der Körper besser durchblutet und mit Abwehrstoffen versorgt und lernt, besser mit Kälte umzugehen. Wenn also die Temperaturen sinken, bleiben die Abwehrkräfte stark genug um uns vor Erkältungen und der Grippe sowie anderen viralen und bakteriellen Infekten zu bewahren.

Ausreichend entspannen und sich Ruhe gönnen
Die Leistung des Immunsystems wird bei Stress eingeschränkt. Richtige Wege um abschalten zu können sind Bewegung, aber auch Meditation, Yoga oder autogenes Training. Dabei kann man zur Ruhe kommen und die innere Balance wiederfinden. Ebenso wichtig ist ausreichend Schlaf – Studien zufolge ist bei weniger als sieben Stunden Schlaf ein dreifach höheres Erkältungsrisiko gegeben.