Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Prim. Univ. Doz. Dr. Sebastian Globits, ärztlicher Leiter im Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs

Frage an Prim. Univ. Doz. Dr. Sebastian Globits, ärztlicher Leiter im Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs: "Ich bin 57 Jahre alt, mein Vater hatte in meinem Alter einen Herzinfarkt. Das möchte ich vermeiden. Worauf sollte ich in diesem Zusammenhang achten?"

Risikofaktoren beobachten

Für das Auftreten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind neben einer gewissen genetischen Veranlagung vor allem Lebensstilfaktoren ausschlaggebend. Es ist wissenschaftlich gut belegt, dass regelmäßige Bewegung, gesunde Ernährung und das Vermeiden von Nikotin wichtige Faktoren zur Reduktion von Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind. Liegt eine genetische Prädisposition wie in Ihrem Fall vor, sollten sie allen veränderbaren Risikofaktoren besondere Beachtung schenken. Dazu gehören Stress, Bluthochdruck, Cholesterin oder Diabetes.

Professionelle Analyse und Empfehlungen

Weiters ist es wichtig zu untersuchen, ob bereits erste Hinweise auf das Vorliegen einer Gefäßerkrankung bestehen. Dazu gibt es hilfreiche Tests wie eine Ultraschalluntersuchung der Halsschlagadern oder der Nachweis von Verkalkungen im Bereich der Herzkranzgefäße mittels Computertomographie. Sinnvoll kann auch eine professionelle Leistungsanalyse, wie wir sie im Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs anbieten, sein. Gäste bekommen bei uns einen Herz-Kreislauf-Check und eine geeignete individuelle Trainingsempfehlung. Ergänzend entwickeln wir zusammen mit den Betroffenen ein persönliches Lebensstilkonzept, das auch zu Hause erfolgreich umgesetzt werden kann.