Gesundheitsvorsorge und Prävention

Besonders in den Industrieländern steigt die Lebenserwartung stetig an. Wirklich profitieren können die Menschen davon aber nur, wenn nicht gleichzeitig die Lebensqualität sinkt. Aus diesem Grund werden die Themen Gesundheitsvorsorge und Prävention immer wichtiger.

 

Warum Gesundheitsvorsorge?

Infolge der stetig steigenden Lebenserwartung sind wir immer häufiger von chronischen Erkrankungen betroffen. Hinzu kommt, dass sich in den letzten zehn Jahren unser Lebensstil sehr stark verändert hat – einseitige Ernährung, zu wenig Bewegung, Stress im Beruf oder Rauchen und Alkohol. Diese ungesunden Wegbegleiter sind zusätzlich zur höheren Lebenserwartung ausschlaggebend dafür, dass chronische Erkrankungen immer mehr zunehmen. Gesundheitsvorsorge nimmt daher einen immer breiteren Raum in der öffentlichen Diskussion ein und sollte in jedem Alter oberste Priorität haben. Gezielte Maßnahmen können dabei helfen, richtig vorzubeugen und den Lebensstil zu optimieren. Je früher wir damit beginnen, desto mehr können wir erreichen. Denn Vorbeugen ist letztendlich besser als Heilen.

Wie beuge ich vor?

Oft sind es ganz einfache und unkomplizierte Schritte, die zu einer Verbesserung des Gesundheitszustandes führen:

  • Schlechte Gewohnheiten durch die guten ersetzen
  • Veränderungen zur Gewohnheit machen
  • Aktiv werden
  • Natürliche Heilmittel unterstützend verwenden
  • Immer mit kleinen Veränderungen beginnen – Schritt für Schritt

Dennoch gehören nicht nur gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung zu einer erfolgreichen Lebensstilmodifikation dazu – wichtig ist auch, auf die eigenen Signale des Körpers zu hören und diese Ernst zu nehmen. Auch junge Menschen sollten regelmäßig Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen.

Ein ungesunder Lebensstil kann krank machen

Unser Lebensstil hat direkten Einfluss auf unsere individuelle Gesundheit und unser Wohlbefinden. Wichtige Parameter dafür sind Ernährung, Bewegung und mentale Gesundheit. Werden ungünstige Lebensgewohnheiten nicht rechtzeitig abgelegt, können diese zu Risikofaktoren für ernsthafte Erkrankungen werden wie etwa Herz-Kreislauf-Beschwerden, Diabetes oder Probleme am Stütz- und Bewegungsapparat. Die Basis zur Optimierung des Lebensstils ist zu allererst das Bewusstsein dafür, dass schlechte Angewohnheiten geändert werden müssen. Danach sollten konkrete Ziele festgelegt werden, welche Gewohnheiten verändert werden möchten. Gelingt dieser Schritt nicht alleine, kann auch professionelle Hilfe in Anspruch genommen werden.

Gesundheitsvorsorge und Lebensstiloptimierung

Unterstüzung bei der Lebensstiloptimierung finden man im Lebens.Resort Ottenschlag. Hier hilft ein Team aus qualifizierten ÄrztInnen, TherapeutInnen und DiätologInnen den eigenen Lebensstil positiv zu verändern und diesen auch beizubehalten. Mithilfe von wohltuendem Schwefelwasser bietet das Gesundheits- und Kurhotel Badener Hof Hilfe und Schmerzlinderung bei Beschwerden am Stütz- und Bewegungsapparat. Dem körperlichen Schmerz wird auch im Moorheilbad Harbach und im Nuhr Medical Center entgegengewirkt. Zur Anwendung kommen dabei das "Schwarze Gold" sowie die bewährte Dr. Nuhr-Methode als individuelle Therapie. Ein ganzheitliches Konzept, auch rund um die psychosoziale Gesundheit, bieten das Gesundheitsresort Königsberg Bad Schönau und das la pura women's health resort im Kamptal.